Geschichte

Begonnen hat es 2004. Als Jan Wegener das damalige Atelier Reinhold Mohr übernahm, war nicht mehr viel Betrieb in der Kreuzberger Adalbertstrasse. Eigentlich auf der Suche nach einer Lackierkabine nutzte der damalige Requisitenbauer im Berliner Wintergartenvarieté seine Chance und kaufte kurzerhand gleich die ganze  Firma samt Figuren und Kundenstamm.

Zwei Jahre und unzählige Nachtschichten später stellte Wegener seine ersten Angestellten ein. Mit dem wachsenden Kundenstamm folgte 2011 die Umbenennung in MohrModels und der Umzug in die Malzfabrik im Süden der Stadt. Größere Produktions- und Lagerhallen waren dabei ebenso ausschlaggebend, wie eine gute Anbindung an Flughafen und die wichtigen Modemessen Berlins.

Inzwischen beschäftigt MohrModels 10 Mitarbeiter. Tendenz steigend.